#Education Session: Retropixel, grüne Technik und gendersensible Berufsorientierung – das Serious Game “Serena”

#sessions

Programminhalt

Serena ist ein Serious Game in Form eines Point-and-Click-Adventure, das Mädchen bzw. junge Menschen in die Welt der Erneuerbaren Energien entführt. Durch die Rätsel und Aufgaben der fiktiven Spieltwelt lernen sie typische Anforderungen realer technischer Ausbildungsberufe im Bereich Renewables kennen. Projektpartner sind der Wissenschaftsladen Bonn, die Softwareschmiede The Good Evil und die TU Dresden, gefördert wird die Enwicklung von Serena vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Die Serena-Session beim INTERACTIVE-Festival beginnt mit einem Vortrag von Dr. Pia Spangenberger (Volkswirtin, Projektmanagerin “Serena” | wila Bonn & TU Berlin) und Linda Kruse (Spiele-Designerin & Co-Gründerin | The Good Evil). Sie erläutern zunächst allgemeine Prinzipien des Game-Designs und greifen anschließend projektspezifische Fragen auf: Wie kann gendersensible Berufsorientierung in einem Serious Game aussehen? Wie stellt man sicher, dass technische Inhalte erlebbar werden und korrekt sind?

Anschließend haben die Besucher der Sessions die Möglichkeit, das Spiel zu testen, Design, Grafik und Inhalte zu bewerten – und vielleicht sogar Teil des Entwickler- und Multiplikatoren-Teams zu werden.

25. August

Datum

16:00

Uhr

Digital Lab

Saal